Man sieht eine wilde Ecke im Garten.
Mit Kindern naturnah gärtnern

29.05.2023

Wilde Ecken im Garten und auf dem Balkon: Eine kleine (oder gerne auch große) wilde Ecke lässt sich in jedem Garten oder auch auf dem Balkon anlegen.

Strukturen aus Steinen, Holz, Wildpflanzen, Erd- oder Sandhaufen, Sträuchern und Laubhaufen schaffen Rückzugsorte für viele Tiere, die sich dann zusammen mit den Kindern beobachten lassen.

Tipp: Die wilde Ecke mit einigen Brennnesseln ist die Puppenstube für die Schmetterlingsraupen.

Kräuter pflanzen mit Kindern und ernten für die Pizza:
Pizza-Kräuter sind robust, pflegeleicht und lassen sich zusammen mit den Kindern im Beet, Blumenkasten oder Topf anpflanzen. Die Kräuter brauchen ausreichend Sonne und bieten mit ihren unterschiedlichen Blütezeiten auch Nahrung für Schmetterlinge, Hummeln und wilde Bienen.

Diese Blütenbesucher sind ausgesprochen friedlich und vor allem damit beschäftigt, Nektar und Pollen zu sammeln. Für uns Menschen oder unser Marmeladenbrot interessieren sie sich überhaupt nicht. Und die selbstgemachte Pizza schmeckt mit den eigenen Kräutern dann gleich doppelt so gut!

Info: Für Kitas und Grundschulen bietet das Umweltzentrum das dreitägige Projekt „Kinder pflanzen Pizza“ an. Infos zu bestäubenden Insekten, blühenden Pizzakräutern, aber auch Pizza selbst backen und Anlegen eines Pizza-Beetes stehen auf dem Programm.

Geeignete Pizzakräuter: Oregano, Thymian, Rosmarin, Rucola, Majoran und Basilikum.

Blüten von Frühjahr bis Herbst für Schmetterlinge & Co:
Im Herbst gemeinsam Blumenzwiebeln setzen für eine Blütenfülle im zeitigen Frühjahr. Besonders beliebt sind Krokusse, Winterlinge, Blaustern oder Trauben-Hyazinthen. Über den Sommer freuen sich Schmetterlinge & Co. über ein Blütenbuffet an einheimischen Blütenpflanzen, dafür gemeinsam im Frühjahr in einer Ecke des Gartens oder im Balkonkasten eine Blühwiese aussähen oder Wildstauden pflanzen.

Eine Eidechsenburg im Garten:
Ein eigener kleiner „Drachen“ im Garten? Eidechsen lieben warme, sonnige Plätze mit ausreichend Versteckmöglichkeiten in Natursteinmauern, Steinhaufen oder unter Baumwurzeln. Auf ihrem Speiseplan stehen Käfer, Fliegen, Tausendfüßler und Heuschrecken, die sich am liebsten in Blumenwiesen und wilden Hecken aufhalten.

Naschecke:
Für eine Naschecke findet sich auch auf dem Balkon ein Plätzchen – viele Beerengehölze lassen sich auch im Kübel pflanzen. Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren – der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt und dann mit den Kindern im Garten naschen oder die Beeren ernten und zusammen leckere Marmelade kochen. Info: Alle Beeren brauchen viel Licht und volle Sonne!

Weitere Infos und Veranstaltungen zum naturnahen Gärtnern:
Umweltzentrum Hanau
Philipp-August-Schleißner-Weg 2
63452 Hanau
Tel.: 06181-3049148
www.umweltzentrum-hanau.de

Anzeige

Anzeige

Corinna Heller

Autorin:
Marion Beil ist Biologin, Mitarbeiterin im Umweltzentrum Hanau und
gärtnert mit Begeisterung auf dem eigenen Wildpflanzenbalkon.
www.umweltzentrum-hanau.de

Weitere interessante Beiträge für dich:

Hilfe – meine Eltern werden komisch

Hilfe – meine Eltern werden komisch

Wenn Kinder ihre Eltern peinlich finden, Eltern ihre Kinder plötzlich nicht mehr verstehen, dann werden sie unsanft von ihrem Thron als Familienoberhaupt gestoßen und die Kindheit ist vorbei.

Pin It on Pinterest

Share This