Fliegender Storch bringt Baby

Foto: © iStock / jgroup

Was tun, wenn der Storch streikt?

28.03.2018

Sie haben sich gemeinsam mit Ihrem Partner entschieden: „Wir wünschen uns ein Kind!“ Ein wunderschöner Schritt in eine neue Lebensphase. Alles klingt so einfach – und für einige ist es das auch. Für andere beginnt eine harte Geduldsprobe, bei der nicht nur für Paare über 35 eine „Übungsphase“ von 1 bis 2 Jahren üblich ist.

Das hat viele Gründe und jedes Paar erlebt hier seine ganz eigene individuelle Geschichte, doch eines haben alle gemeinsam: großen und oft auch heimlichen Kummer, denn besonders Frauen leiden in dieser Zeit sehr. Sie sind ungeduldig, traurig und manchmal auch einfach wütend. Immer öfter ertappen sie sich mit neidvollem Blick auf andere, die scheinbar völlig problemlos schwanger werden… Spätestens jetzt ist es Zeit für eine Auszeit, denn häufig bringt einen der Sprung ins Hamsterrad mit all seinen schönen Angeboten, Kalendersex-App & Co. nicht zum Erfolg.

Viel hilft viel – stimmt nicht!
Werden Sie wieder handlungsfähig, denn an diesem Punkt gilt es der Bewusstheit eine Chance zu geben und das gesamte Leben zu „entstressen“ sowie die Paarbeziehung liebevoll zu pflegen. Was hat Sie beide früher glücklich gemacht?

Sehr hilfreich ist es den Kinderwunschweg in einzelne Etappen zu teilen um Kräfte zu sparen. Denn sehen Paare den Weg zur Empfängnis lediglich als eine einzige große Etappe, sind sie nur noch damit beschäftigt, sich fit fürs Baby zu machen. Das kann körperlich und vor allem emotional völlig erschöpfen. Genau deshalb braucht der Kinderwunschweg Pausen und immer wieder neue Anfänge! Ob Paare reproduktionsmedizinische oder auch sehr erfolgreiche und nebenwirkungsärmere homöopathische / naturheilkundliche Therapien wählen, für alles gilt:

Ein Kinderwunschweg ist kein Sprint!
Machen Sie es sich wieder nett und trauen Sie sich offen mit allen Sorgen umzugehen. Sie werden überrascht sein, was es zu entdecken gibt! Mit etwas mehr Entspannung, der Fruchtbarkeitsmassage® und einem guten Coaching können Frauen selbst im Vorfeld und im Nachgang zu sehr belastenden Kinderwunsch-Behandlungen oder Fehlgeburten revitalisierend unterstützt werden. Es entsteht ein geschützter Raum in dem sie Ruhe und Zeit für sich finden und es viele dann einfacher zurück in eine neue tragfähigere Balance schaffen.

Ich möchte allen Paaren im Kinderwunsch sehr herzlich Mut machen, sich weiter geduldig und fröhlich hin zum Wunschkind und auch dem kleinen „Wunder“ auszurichten, denn dann nehmen Sie in jedem Fall etwas bleibendes mit: Dass Sie sich selbst ein Stück besser kennen und lieben gelernt haben und der Kinderwunschweg – egal wie er ausgeht – eine wertvolle Zeit für Ihr gesamtes Leben sein darf.

Und: Meistens stellt der Storch dann auch plötzlich den Streik ein … 😉

Anzeige

Anzeige der Honigmond Manufaktur

Anzeige

Anfassen erlaubt!

Anfassen erlaubt!

Das Frankfurter EXPERIMINTA ScienceCenter ist ein Zentrum des Wissens und des Lernens,
in dem große und kleine Besucherinnen und Besucher Ausstellungsstücke anfassen und an allen Stationen auch selbst experimentieren dürfen.

Heike Evert

Autorin:
Heike Evert ist ausgebildete Heilpraktikerin, Meditationsleiterin und Access Bars® Practitionerin
Sie ist verheiratet und Mutter einer Tochter.
http://www.die-balancewerkstatt.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Masken, Kinder und Coronavirus

Masken, Kinder und Coronavirus

Die Entwicklungen der Inzidenzzahlen machen es erforderlich, die Lockerungen und Einschränkungen permanent neu zu überdenken und entsprechend anzupassen…

Faires und freundliches Miteinander

Faires und freundliches Miteinander

Gutes Benehmen erleichtert nicht nur den täglichen Umgang mit Fremden und Freunden, es ist auch gerade für jede Form des Unterrichts unerlässlich.

Pin It on Pinterest

Share This