Paar legt seine Hände auf den Bauch der Frau

Foto: © pixabay.de

Die Spirale: ein sicheres Verhütungsmittel

28.03.2018

Vielen Frauen ist es sehr wichtig, den Zeitpunkt ihrer Schwangerschaft genau zu planen. Sei es, weil sie beruflich stark eingespannt sind, oder eben weil die Lebensplanung gerade anders aussieht. Und viele wollen nach dem ersten Kind auch einfach noch etwas warten, bis sie wieder schwanger werden.

Deshalb ist die Wahl der richtigen Verhütungsmethode so wichtig. „Immer mehr Frauen entscheiden sich für die Spirale“, berichtet die Frauenärztin Dr. med. Asude Koçdemir von ihren Erfahrungen. Denn diese sei nicht nur ein extrem sicheres Verhütungsmittel, sie biete darüber hinaus noch sehr viele Vorteile.

Vor allem müsse nicht jeden Tag an sie gedacht werden. Einmal eingesetzt kann sie, je nach Ausführung, zwischen fünf und zehn Jahren in der Gebärmutter bleiben.  Und wenn der Kinderwunsch dann konkret wird, kann sie ohne Probleme jederzeit herausgenommen werden. „Wird die Pille abgesetzt, muss sich der Körper erst daran gewöhnen, dass keine Hormone mehr eingenommen werden“, so Koçdemir. „Bei einigen Frauen kommt es dann zunächst zu einem unregelmäßigen Zyklus.“

Außerdem ist die Belastung für den Körper viel geringer als bei der Einnahme der Pille. Schließlich sei die tägliche Einnahme von Hormonen nicht zu unterschätzen. Mögliche Nebenwirkungen seien etwa ein gestiegenes Thromboserisiko und ein erhöhtes Krebsrisiko; manche Frauen kämpfen auch mit einer Gewichtszunahme. Die Spiralen gibt es in verschiedenen Varianten: als Kupferspirale und als Hormonspirale. Die Kupferspirale kann zwar keine Eileiter-Schwangerschaft verhindern, greift aber auch nicht in den Hormonhaushalt ein. Die Hormonspirale dagegen gibt sehr geringe Mengen des Hormons Gestagen ab – das macht sie besonders sicher.

Dieses sei aber nicht vergleichbar mit der Einnahme der Pille, unterstreicht die Frauenärztin aus Hanau. Wichtig ist vor allem eine umfassende Beratung, um die passende Variante zu bestimmen.

Anzeige

Anzeige der Honigmond Manufaktur

Anzeige

Anfassen erlaubt!

Anfassen erlaubt!

Das Frankfurter EXPERIMINTA ScienceCenter ist ein Zentrum des Wissens und des Lernens,
in dem große und kleine Besucherinnen und Besucher Ausstellungsstücke anfassen und an allen Stationen auch selbst experimentieren dürfen.

Dr. med. Asude Koçdemir

Expertin:
Dr. med. Asude Koçdemir ist Frauenärztin in Hanau und Mutter zweier Söhne
https://www.gyn-hanau.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Masken, Kinder und Coronavirus

Masken, Kinder und Coronavirus

Die Entwicklungen der Inzidenzzahlen machen es erforderlich, die Lockerungen und Einschränkungen permanent neu zu überdenken und entsprechend anzupassen…

Faires und freundliches Miteinander

Faires und freundliches Miteinander

Gutes Benehmen erleichtert nicht nur den täglichen Umgang mit Fremden und Freunden, es ist auch gerade für jede Form des Unterrichts unerlässlich.

Pin It on Pinterest

Share This