Zwei Mädchen in der Ausstellung des Jungen Museums Frankfurt "Nachgefragt: Frankfurt und der NS"

© Junges Museum Frankfurt, Uwe Dettmar

Nachgefragt: Frankfurt und der NS

18.03.2022

Seit Ende des letzten Jahres zeigt das Historische Museum Frankfurt mit „Frankfurt und der NS“ drei Ausstellungen: „Eine Stadt macht mit“, „Mit dem Stadtlabor auf Spurensuche im Heute“ und „Nachgefragt: Frankfurt und der NS“.

Das Junge Museum gibt mit der Ausstellung „Nachgefragt“, die sich an junge Menschen ab 10 Jahren richtet, Einblicke in das Alltags- und Familienleben junger Frankfurter.

Einführend steht die Frage, was die Zeit des Nationalsozialismus mit der heutigen Gesellschaft zu tun hat. Daran schließt die Auseinandersetzung mit historischen Biografien und Lebensgeschichten junger Frankfurter während der NS-Zeit an.

Den Themen Schule, Familie, Spiel, Jugend und Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg sind jeweils eigene Bereiche gewidmet. Im Mittelpunkt steht die Vielfalt der Perspektiven und Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen, die anhand von Zeitzeugen-Interviews, biografischen Dokumenten und Objekten erzählt werden.

Zur Ausstellung werden Führungen ab der 4. Klasse angeboten. Ein umfangreiches Begleitprogramm bietet sowohl Vorträge und Tagungen mit Experten als auch Kunst-Performances, Führungen und Stadtgänge.

Eintrittspreise, Öffnungszeiten, Termine für Führungen uns alle weitere Informationen finden Interessierte auf der Website des Jungen Museums Frankfurt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige der Paul-Gerhardt-Schulen

Pin It on Pinterest

Share This