Familie beim gemeinsamen Zähneputzen
Zahnpflege: Vorbeugen ist besser als reparieren

29.09.2021

Liebe Eltern, wussten Sie, dass Kinder, deren Milchzähne kariesfrei bleiben, auch als Jugendliche und Erwachsene nur selten an Karies („Zahnfäule“) erkranken?

Jeder, der schon mal beim Zahnarzt eine Füllung bekommen hat, kann ein Lied davon singen: Die Behandlung ist zwar notwendig, aber trotz Betäubung oft alles andere als angenehm. Viel besser ist es daher, dafür zu sorgen, dass es erst gar nicht zu einer Karies kommt.

Was ist Karies?
Die meisten Bakterien, die jeder von uns im Mund mit sich herumträgt, ernähren sich von Kohlehydraten (Zucker und Stärke). Dabei entsteht Milchsäure, eine schwache Säure, die wie alle Säuren Mineralien aus der Zahnoberfläche herauslöst. Anders als etwa Fruchtsäuren wird diese bakterielle Säure aber nicht schnell durch den Speichel weggespült, sondern bleibt durch die klebrigen Bakterienschichten („Plaque“) lange an den Zähnen haften. Dadurch verliert der Zahn im Lauf der Zeit immer mehr Mineralien – besonders zwischen den Zähnen, wo die meisten Bakterien sitzen. Irgendwann bricht der Zahnschmelz ein und es entsteht ein sichtbares Loch.

Was kann man dagegen tun?
Zum Glück kann man diesen Vorgang verhindern: Durch regelmäßige Entfernung der Bakterien gibt man den Zähnen genug Zeit, die verlorenen Mineralien mit Hilfe des Speichels und der Zahncreme wieder aufzufüllen, so dass eine beginnende Karies wieder „ausheilen“ kann (sofern sie noch nicht zu weit fortgeschritten ist).

Daher ist es wichtig, eine regelmäßige und gründliche Zahnpflege zu betreiben. Besonders jüngere Kinder (bis etwa zum 8. Lebensjahr) benötigen dabei Ihre Unterstützung. Ebenso wichtig ist die halbjährliche zahnärztliche Kontrolle, um Schäden schon früh zu erkennen.

Fragen Sie Ihren Zahnarzt oder Ihre Zahnärztin nach geeigneten Pflegemaßnahmen und dem Kinderuntersuchungsheft!

Anzeige

Anzeige

Mark Englaender
Autor:
Mark Englaender ist Vater eines 16-jährigen Sohnes und Zahnarzt mit Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie
www.zahnarzt-englaender.de

Weitere interessante Beiträge für dich:

Pin It on Pinterest

Share This