Mädchen am Klavier
Warum sollte ich mein Kind in eine Musikschule schicken?

30.01.2019

Kinder, die singen oder musizieren, profitieren ein Leben lang davon. Nachstehend wichtige Gründe, warum Sie als Eltern Ihrem Kind die Welt der Musik nahebringen und Musikschul-Unterricht ermöglichen sollten:

1. Musikstunden erziehen und disziplinieren. Musikalische Stunden finden systematisch statt, fördern Fleiß, Konzentrationsfähigkeit, konsequentes Arbeiten, Zielstrebigkeit und das persönliche Zeitmanagement. Musikunterricht lehrt die Wichtigkeit von Disziplin, Ernsthaftigkeit und Respekt vor der eigenen Arbeit und vor anderen. Das hilft Ihrem Kind in allen Bereichen des Lebens.

2. Musizieren fördert mathematische Fähigkeiten. Studien zeigen: Das Zusammenspiel von Noten, Taktmaßen und Rhythmus verbessert die Fähigkeit zur Lösung von mathematischen Übungen. Die Speicherkapazität erhöht sich und das Langzeitgedächtnis wird begünstigt.

3. Musik und Sprache sind Zwillingsschwestern. In Fachkreisen stellt man fest, dass Kinder, die musizieren, besser sprechen, Wörter und Grammatik einer Sprache schneller lernen. Dieses Phänomen ergibt sich daraus, dass Musik die Entwicklung der linken Gehirnhälfte fördert, die für Sprache und logisches Denken zuständig ist.

4. Musik ist strukturell und hierarchisch. Musizierende Kinder denken strukturierter als andere. Diese Leistung zeigt sich auch in der Welt der Informatik. Kein Zufall, dass zum Beispiel bei „Microsoft“ solche Mitarbeiter bevorzugt werden, die in ihrer Kindheit Musikunterricht hatten.

5. Musikunterricht fördert nonverbale Kommunikation. Jeder Musikschüler wird ein Spektrum musikalischer Persönlichkeiten treffen: den spielerischen Mozart, den dynamischen Prokofiev, den philosophischen Bach u.v.m.
Beim Vorspielen muss der Schüler gewissermaßen zu diesen Persönlichkeiten werden, um dem Auditorium jeweils den Charakter, die Stimmung und die Gesten zu vermitteln.

6. Verbesserung der Sozialkompetenz. Wenn das Kind an Kammermusik/Gruppenunterricht teilnimmt, wird es lernen mit anderen zu agieren, sich anzupassen und Regeln zu respektieren.

7. Musikunterricht steigert das Selbstbewusstsein. Musikschüler lernen, mit eigenen Fehlern umzugehen und spüren den Erfolg eines neuen Stückes. Sie erkennen die eigenen Fähigkeiten, was das Selbstbewusstsein spürbar steigert.

8. Musizieren wirkt Stress entgegen. Psychologen empfehlen häufig, einem Hobby nachzugehen, zum Beispiel zu musizieren, um Traumata oder Stressphasen zu bewältigen. Dadurch werden Gedanken und Sinne auf Positives konzentriert, negative Empfindungen und belastende Gedanken rücken in den Hintergrund. Zudem hilft Bühnenerfahrung, mit „Lampenfieber“ oder Prüfungsangst umzugehen.

All das sind triftige Gründe, Ihr Kind in eine professionelle Musikschule zu schicken.

Anzeige

Anzeige der Honigmond Manufaktur

Anzeige

Anfassen erlaubt!

Anfassen erlaubt!

Das Frankfurter EXPERIMINTA ScienceCenter ist ein Zentrum des Wissens und des Lernens,
in dem große und kleine Besucherinnen und Besucher Ausstellungsstücke anfassen und an allen Stationen auch selbst experimentieren dürfen.

Helga Krech

Autorin:
Helga Krech ist diplomierte Instrumentalpädagogin, Pianistin und staatlich geprüfte Musikpädagogin aus Hanau
http://www.musikschule-modusvivendi.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Kinderoptometrie: Was ist das?

Kinderoptometrie: Was ist das?

Das Sehen ist ein komplexer Entwicklungsprozess und beginnt mit der Geburt. Er dauert an bis zum Schuleintritt und weit darüber hinaus und ist mitunter sehr störanfällig.

Pin It on Pinterest

Share This