Kinder baden im See
Foto: privat
Sicheres Plantschen am See

28.05.2021

„Pack die Badehose ein…“ Die Temperaturen steigen wieder und viele Schwimmbäder haben auf Grund von Corona noch geschlossen. Viele Familien zieht es daher aktuell zum Plantschen an den Badesee.

Damit Sie die Tage mit Ihren Kindern entspannt und vor allem mit dem entsprechenden Respekt vor dem Wasser an den Binnengewässern verbringen können, sollten sie unbedingt einige wichtigen Regeln beachten.

Am besten thematisieren Sie das Thema Sicherheit am Badesee schon Zuhause mit Ihren Kindern. Je nach Alter eignen sich hierfür auch spielerisch gestaltete Baderegeln zum Ausmalen. So wissen meist auch schon die Kleinsten, dass beispielsweise bei Gewitter das Wasser verlassen werden muss.

Viele Kinder (und Eltern) sehen sich selbst mit dem Seepferdchen auf der Badehose schon als sicherer Schwimmer. Bitte denken Sie als Eltern daran, dass bei Kindern erst mit erfolgreichem Absolvieren des Jugendschwimmabzeichen Bronze eine gewisse Wassersicherheit vorhanden ist. Lassen Sie Ihr Kind also bitte am und im Wasser nie aus den Augen. Auch Schwimmhilfen ersetzen die Aufmerksamkeit der Eltern nicht.

Bitte unterschätzen Sie auch das Risiko von flachen Gewässern nicht – der Körperschwerpunkt von Kleinkindern ist ein anderer als bei uns Erwachsenen. So kann auch stehtiefes Wasser (oder das heimische Planschbecken) bereits zur Gefahr für diese werden. Vor allem wenn die Kinder nicht wassergewöhnt sind und mit dem Kopf nach vorne umkippen!

Bevor das Badevergnügen beginnen kann, prüfen Sie bitte gemeinsam die Badestelle: Handelt es sich um eine ausgewiesene Badezone? Sind Strömungen vorhanden? Fahren Schiffe, Surfer oder Standup Paddler auf dem Gewässer?

Nun kann es, nach dem gemeinsamen Abkühlen, mit dem gemeinsamen Plantschen losgehen. Wussten Sie eigentlich, dass Sie viele Übungen zur Wassergewöhnung und zum Schwimmenlernen spielerisch in den Badebesuch mit Ihrem Kind integrieren können? So kann die Wartezeit auf den Schwimmkurs gut überbrückt werden.

Anzeige

Anzeige

Autorin:
Franziska Schalm ist Grundschullehrerin, zertifizierte Baby- und Kinderschwimmlehrerin und Inhaberin der Schwimmschule Flipper. Ihr ist es wichtig, dass sich die Kinder im Wasser wohl fühlen und lernen, sich selbst zu retten.
www.schwimmschule-flipper.de

Weitere interessante Beiträge für dich:

Pin It on Pinterest

Share This