Familie

Foto: © pixabay.de

Kinderabsicherung

30.06.2020

Kinder sind unser Ein und Alles. Was macht es für einen Spaß Ihnen beim Spielen zuzuschauen oder sie zum ersten Mal allein Fahrrad fahren zu sehen.
Bei all der Freude Kinder aufwachsen zu sehen gibt es aber auch Dinge mit den man sich als Eltern früh auseinandersetzen sollte/muss. Zwei Bereiche sind dabei besonders wichtig.

Wie sichere ich Schäden ab, die mein Kind verursacht?
Allgemeinhin wird angenommen, dass bei Bestehen oder Neuabschluss einer Privathaftpflichtversicherung die Kinder automatisch mitversichert sind. Dies ist grundsätzlich auch der Fall. Grundsätzlich – aber eben nicht immer. Sind die Kinder per Gesetz noch deliktunfähig, sollten diese unbedingt separat über einen Zusatzbaustein mitversichert werden.

Bei uns in Deutschland ist per Gesetz festgelegt, dass Kinder unter 7 Jahren ihr Handeln noch nicht abschätzen können und sie deshalb als deliktunfähig gelten. Bei Schäden im (Straßen-)Verkehr wird diese Grenze sogar angehoben bis unter 10 Jahren (BGB § 828). Kinder, die also per Gesetz noch deliktunfähig sind, sind in vielen Haftpflichtversicherungen (vor allem ältere Tarife) nicht mitversichert. Sollte hier ein Schaden vorliegen, wird der Haftpflichtversicherer diesen direkt ablehnen. Hier heißt es genau hinschauen und prüfen!

Frühe Weichenstellung ist im Hinblick auf später extrem wichtig
Wer möchte seinem Kind nicht schon frühzeitig einen finanziellen Vorsprung für später aufbauen? Sei es für den Führerschein, das Studium oder einfach nur als Kapitalaufbau für irgendwann später.

An dieser Stelle sollte man aber nicht nur den reinen Sparvorgang im Auge behalten, sondern auch das Thema Absicherung der späteren Arbeitskraft in Form einer Berufsunfähigkeitsabsicherung weitsichtig planen. Schon eine kleine Hausstauballergie oder auch die „Volksallergie“ Heuschnupfen kann eine spätere Absicherung der Arbeitskraft für Ihr Kind unnötig verteuern oder auch unmöglich machen.

Mit einem entsprechenden Produkt kann man Geld ansparen und heute schon mit einer kostenlosen Option eine zukünftige (Arbeitskraft-)Absicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung sicherstellen.

Sind diese beiden Punkte ordentlich abgesichert, können sich Eltern mit noch mehr Freude ihren Kindern widmen.

Anzeige

Anzeige

Michael Schmidt

Autor:
Michael Schmidt ist Versicherungsmakler in Hammersbach
www.nvm-hammersbach.de

Weitere interessante Beiträge für dich:

Eltern sein – Paar bleiben

Eltern sein – Paar bleiben

Viele Eltern stehen vor folgendem Problem: Das Leben dreht sich um den Nachwuchs. Unterhaltungen mit dem Partner kreisen um die lieben Kleinen. Sie hören die Sehnsucht nach der vertrauten Zweisamkeit vor dem Elternsein als kleine Stimme, doch der Lärm des Alltags ist oftmals zu laut.

Motivation für die Schule

Motivation für die Schule

Mehr Motivation für die Schule, das wünschen sich viele Eltern für Ihre Kinder. Da ist es gut zu wissen, welche Voraussetzungen es für motiviertes Handeln gibt.

Pin It on Pinterest

Share This