Überfordertes Schulkind
Hilfe bei Angst, Mobbing und Schlafstörung

30.09.2015

Foto: © Fotolia.com/DAVIDE1974

„Ich fühle mich, als wäre gerade eine Riesenlast von mir abgefallen, ich bin jetzt richtig befreit.“ Solche Kommentare hört man oft nach einer Sitzung, in der IERT® angewandt wurde.

Ob die Angst vor der Mathearbeit oder Mobbing, Schlafstörungen, weil da so ein doofer Film im Fernsehen war oder ein schreckliches Erlebnis, welches immer wieder schlimme Bilder zurück bringt, mit IERT® (Integrated Eye Reprocessing Techniques) können Blockaden aufgelöst werden.

IERT® unterstützt Kinder und Jugendliche bei blockierenden Gedanken, viel einfacher in die Lösung zu kommen. Wenn zum Beispiel das Fach Mathematik mit negativen Gefühlen behaftet ist, ziehen sich die Hausaufgaben oft sehr lange hin, das Gelernte bleibt einfach nicht hängen und selbst wenn in der Nachhilfe der Stoff gepaukt und verstanden wird, kommt es zu schlechten Noten bei Klausuren.

Oft liegt das Problem in der Blockade, die das belastende Gefühl auslöst. Es klingt verwunderlich, die Ergebnisse sprechen aber für sich. Bei diesem Verfahren wird vor den Augen des Klienten mit den Fingern hin und her gewunken.

Damit wird die REM Phase stimuliert und das Kind oder der Jugendliche kann diese Blockade auflösen und zwar genau da, wo sie entsteht, nämlich im limbischen System des Gehirns. Und wenn dieses Hindernis beseitigt ist, steht einer entspannten und positiven Einstellung nichts mehr im Weg.

Das Besondere an IERT® ist die Effektivität und ein sofortiges Wohlbefinden. Dieses Verfahren ist ein wichtiger Baustein im Coaching, denn sind die Blockaden gelöst, kann an die kraftvolle Ressourcenarbeit gegangen werden. Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen kann sich dann am besten entwickeln, wenn keine hinderlichen Blockaden und Versagensängste mehr im Weg stehen.

Anzeige

Anzeige der Baugesellschaft Hanau

Anzeige

Sabine Haupt

Autorin:
Sabine Haupt ist ist Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kinder- und Jugendcoach und hat einen erwachsenen Sohn.
https://gespraechsraum.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

Ablenken und alles ist gut, oder?

Ablenken und alles ist gut, oder?

Das Kind schreit. Wie bequem erscheint es da, ihm einfach etwas zu geben, das es ablenkt. Bei den meisten wirken etwas zu essen oder ein Spielzeug. Das Weinen hört auf, die Ablenkung hat funktioniert. Unsere Nerven sind beruhigt. Gut, oder?

Pin It on Pinterest

Share This