Man sieht Pflanzen und ätherische Öle

© Alexander Raths – stock.adobe.com

Aroma Rituale für starke Kids

01.06.2023 – Anzeige

Ätherische Öle können so viel mehr, als nur gut duften: Genau dort, wo Emotionen und Erinnerungen im Gehirn verarbeitet werden, entfalten sie ihre stärkende, beruhigende, teils verblüffende Wirkung.

Guter Schlaf ist essentiell
Mit einer cleveren Schlafroutine lassen sich bevorstehende Herausforderungen wie das Einfinden in einer neuen KiTa Gruppe oder die nächste Klassenfahrt besser vorbereiten und bewältigen. Warum? In der Tiefschlaf-Phase werden Emotionen wie Angst und Anspannung sowie Erlebnisse vom Gehirn wie in einer Bibliothek abgelegt, verarbeitet, und im besten Fall losgelassen. Tipp: Ein entspannendes Fußbad mit selbstgemachtem Badesalz und eine anschließende Fußmassage können helfen, besser einzuschlafen und tiefer zu schlafen. In einer Roll-On Flasche lassen sich die Lieblingsöle des Kindes dazu am besten kombinieren – beliebt sind zum Beispiel Orange, Lavendel oder Baldrian.

Routinen geben Sicherheit
Familienzeit ist Gold wert, und wer sich im Alltag sicherer fühlt, bekommt weniger schnell Angst. Viele Eltern nutzen in der Aroma Pflege gern einen Ultraschall Kaltvernebler, der täglich für die Kinder ätherische Öle diffundiert, beispielsweise während der Hausaufgaben zur Konzentration oder beim gemeinsamen Ausruhen am Abend. Damit lassen sich gezielt bestimmte Ölmischungen zur Stärkung und Entspannung vernebeln, zum Beispiel mit Geranium, Vanille oder Zedernholz. Täglich angewendet wird daraus ein Familienritual, auf das sich die Kids fest verlassen können. Tipp: Die Kinder selbst aussuchen lassen, welche ätherischen Öle diffundiert werden – so lernen sie, sich auf ihr Bauchgefühl zu verlassen.

Selbstvertrauen auch unter Stress
Manchmal braucht es eine Extraportion Selbstvertrauen, um die Mathe-Arbeit, den Schwimmunterricht oder die erste Übernachtung auswärts ohne Eltern zu meistern. Gestresste und ängstliche Kids sind dankbar für Duft-Anker, die sie bei sich tragen können: Ein Duft-Anker ist zum Beispiel eine spezielle ätherische Ölmischung, die wir Zuhause mit den Kindern verwenden, sodass sie den Duft mit Geborgenheit verbinden. Die Ölmischung nehmen sie dann mit in die Schule oder in den Kindergarten, wo mit dem Aroma auch unter Stress das Gefühl von Sicherheit wieder belebt werden kann. Beliebt sind dazu beispielsweise Mischungen mit Limette, Blauem Rainfarn und Schwarzfichte. Ganz natürlich: Mit dem Duft-Anker kann die Angstsituation Stück für Stück immer besser selbständig gemeistert werden.

Mehr als nur Duft
Ihre außerordentliche Wirksamkeit können nur die ätherischen Öle entfalten, die fachgerecht und sortenrein hergestellt sind und alle wertvollen Inhaltsstoffe aus der Pflanze enthalten. Die Qualität hängt davon ab, wie sorgfältig der Rohstoff destilliert wurde: Pfefferminzöl ist nicht gleich Pfefferminzöl … besonders für die Verwendung mit Babys, Kindern und Teeangern ist es daher wichtig, sich zum Beispiel in einem Workshop über Anwendung und Bezugsquellen zu informieren. Eine solche Entdeckungsreise in die Welt der Aroma Rituale lohnt sich für die ganze Familie…

Anzeige

Anzeige

Pervin Pelit-Saran

Autorin:
Elisabeth Wolf ist Kulturwissenschaftlerin und seit 2015 Young Living Brand Partnerin (#1849931) – Pflanzenkraft für Mensch + Tier.
www.elisabethwolf.de

Weitere interessante Beiträge für dich:

Hilfe – meine Eltern werden komisch

Hilfe – meine Eltern werden komisch

Wenn Kinder ihre Eltern peinlich finden, Eltern ihre Kinder plötzlich nicht mehr verstehen, dann werden sie unsanft von ihrem Thron als Familienoberhaupt gestoßen und die Kindheit ist vorbei.

Pin It on Pinterest

Share This